Wieviel „Langenhorn“ ist denn jetzt in der neuen Bezirksversammlung?

Die Wahl zur Bezirksversammlung ist ausgezählt: Wieviel „Langenhorn“ ist denn jetzt in der neuen Bezirksversammlung?

In der Mai-Ausgabe der "Langenhorner Rundschau" haben wir gefragt: Wieviel „Langenhorn“ wird in der neuen Bezirksversammlung vertreten sein? Jetzt haben die Wählerinnen und Wähler die Anwort gegeben.
Herausgekommen ist: Von den 51 Abgeordneten des neuen Bezirksparlamentes kommen sieben aus Langenhorn. Drei Damen und vier Herren. Es sind dies - bunt gemischt:
Gabriele Greguhn, Carmen Wilckens, Dorle Olszewski, Nizar Müller, Gulfam Malik, Thomas Kegat und Bodo Adolphi.

Seien Sie ehrlich: Fällt Ihnen auf Anhieb bei diesen Namen ein, wer zu welcher Partei gehört? Wer wo in Langenhorn wohnt? Wer sich wann für was stark gemacht hat? Wer gegen was protestiert hat?

Wir glauben: Nur wenige Langenhornerinnen und Langenhorner kennen ihre Bezirksabgeordneten so gut, dass sie diese Fragen auf Anhieb beantworten können.
Ist das gut? Nein, ist es nicht. Wie soll da eine enge, gute, ertragreiche Zusammenarbeit zwischen den von uns Gewählten und uns Wahlbürgern zustande kommen?
Aber was können wir tun, damit das besser wird?
Wir wollen es nicht bei der Frage belassen, sondern versuchen, einen Beitrag zu leisten, die weiblichen und männlichen Abgeordneten besser kennenzulernen.
Dabei geht es uns nicht darum, ihnen in der „Langenhorner Rundschau“ eine Plattform zu bieten, wo sie ihre politischen Ziele und Positionen ausbreiten können. Dafür gibt es andere
Medien und bessere Methoden.
Wir möchten vielmehr wissen, was das für Menschen sind: Wo leben sie in Langenhorn, wo sind sie zur Schule gegangen, was tun sie, wenn sie nicht gerade Politik machen, in welchen anderen Vereinen sind sie aktiv, wo kann man sie als Nachbar treffen, welche Hobbies haben sie?
Kurz: Wir sind neugierig auf die Menschen, die sich hinter dem Fachbegriff „Abgeordnete“ verbergen.
Die Redaktion hat daher alle sieben Abgeordneten angeschrieben und um einen Termin für ein Hintergrundgespräch über diese Fragen gebeten. Wir hoffen, dass wir sieben spannende Gespräche führen und dann hier darüber berichten können. Freuen Sie sich darauf!


Would you like to try out ipage hosting, they provide reliable green hosting service.

Die Rundschau

Termin Langenhorn 2050


Nächster Termin ist Donnerstag, 13. September, 18 Uhr im Bürgerhaus, Tangst. Landstraße 41.

Die Veranstaltung widmet sich einem sehr zentralen Thema: Bauen und Wohnen. Wie müssen wir heute planen und bauen, damit die Menschen um 2050 so leben und wohnen können, wie sie es wünschen? Braucht Langenhorn überhaupt noch zusätzlichen Wohnungsbau? Wenn ja - welche Art? Reihenhäuser oder Hochhäuser, offene oder geschlossene Bebauung? Teilnahme ohne Anmeldung möglich & natürlich kostenlos!

Joomla Templates designed by Joomla Hosting